------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  

Übersicht Produkte


Heizkostenverteiler Elektronik (HKVE)

Elektronische Heizkostenverteiler erfassen, durch zwei Fühler im Gerät, die Heizkörper- und Raumtemperatur. Erst wenn die gemessene Heizkörpertemperatur die Umgebungstemperatur überschreitet erfolgt eine Messung. Im Display des Zählers werden dann die erfassten Einheiten angezeigt.     

Die gemessenen Einheiten werden für einen Heizkörper mit 1000 Watt (Einheitsskala) angezeigt. Um die Einheiten für den tatsächlich verbauten Heizkörper zu ermitteln wird der Wert mit einem Faktor auf die entsprechende Heizkörperleistung (90°/70°/20°) umgerechnet. Dies erfolgt in der Jahresabrechnung. Der entsprechende Faktor wird auf unseren Ablesebelegen und in der Abrechnung ausgedruckt.

Elektronische Heizkostenverteiler haben den Vorteil, dass sie keine Fremdwärme erfassen z.B. bei separater Beheizung mit Öfen o.ä.  Ein weiterer Vorteil ist, dass der Zähler die Werte zu einem Stichtag (z.B .31.12.) speichert; die Ablesung kann zu einem beliebigen Zeitpunkt nach dem Stichtag erfolgen. Der Wert bleibt bis zu einem Jahr gespeichert. Eine Nachablesung, z.B. bei Abwesenheit des Nutzers ist immer möglich.

Bei einer erforderlichen Zwischenablesung beim Auszug eines Nutzers ist kein Messdienst mehr erforderlich. Der aktuelle Zählerstand kann leicht selbst abgelesen werden.

Datenblatt Caloric
Caloric 5 P3.pdf (1.37MB)
Datenblatt Caloric
Caloric 5 P3.pdf (1.37MB)



Selbstablesung
Selbstablesung.pdf (1.9MB)
Selbstablesung
Selbstablesung.pdf (1.9MB)




Heizkostenverteiler Verdunster (HKV)

Heizkostenverteiler nach dem Verdunstungsprinzip erfassen die Wärme vom Heizkörper über ein Glasröhrchen mit einer speziellen Flüssigkeit.  Je nach Temperatur verdunstet diese Flüssigkeit schneller oder langsamer und zeigt diesen Verbrauch über eine Skala im Oberteil an. Wie auch beim elektronischen Heizkostenverteiler wird der Verbrauch der gemessenen Einheiten für einen Heizkörper mit 1000 Watt (Einheitsskala) angezeigt. Um die Einheiten für den tatsächlich verbauten Heizkörper zu ermitteln wird der Wert mit einem Faktor auf die entsprechende Heizkörperleistung (90°/70°/20°) umgerechnet. Dies erfolgt in der Jahresabrechnung. Der entsprechende Faktor wird auf unseren Ablesebelegen und in der Abrechnung ausgedruckt.

Bei der Jahresablesung wird das Röhrchen durch ein neues und volles Röhrchen ersetzt. Das alte Röhrchen wird als Beweissicherung verschlossen im Heizkostenverteiler auf der rechten Seite aufbewahrt. Die Farbe der Messflüssigkeit wird jährlich verändert.

Eine Selbstablesung durch den Wohnungsnutzer ist schlecht möglich, da die Geräte jährlich mit einer neuen Messampulle versehen werden müssen.

Datenblatt Ecomess
Ecomess.pdf (1.11MB)
Datenblatt Ecomess
Ecomess.pdf (1.11MB)

 



Wärmemengenzähler (WMZ)

Wärmemengenzähler sind ein geeichtes physikalisches Messgerät zur Ermittlung der verbrauchten Wärmeenergie in kW/h oder MW/h. Das Gerät besteht aus vier Komponenten: dem Volumenmessteil für die Erfassung des Volumenstroms (Wasser in m³), den beiden Temperaturfühlern für Vor- und Rücklauf, dem Rechenwerk für die Berechnung und Anzeige des daraus ermittelten Verbrauchs. Die Anzeige erfolgt über ein Display. Die gültige Eichzeit beträgt 5 Jahre.

Bei einer erforderlichen Zwischenablesung beim Auszug eines Nutzers ist kein Messdienst mehr erforderlich. Der aktuelle Zählerstand kann leicht selbst abgelesen werden.


Kalt- und Warmwasserzähler (KWZ+WWZ) 

Kalt- und Warmwasserzähler (KWZ+WWZ) als Wohnungswasserzähler sind geeichte Messgeräte. Der im Durchfluss montierte Zähler erfasst durch ein Flügelrad (Einstrahlzähler) die entnommene Menge an Wasser in m³. Die Anzeige erfolgt über ein Rollenzählwerk oder ein Display. Die gültige Eichzeit beträgt 5 Jahre für Warmwasserzähler oder 6 Jahre beim Kaltwasserzähler.

Bei einer erforderlichen Zwischenablesung beim Auszug eines Nutzers ist kein Messdienst mehr erforderlich. Der aktuelle Zählerstand kann leicht selbst abgelesen werden.

   

Rauchwarnmelder

Wir bieten Ihnen Rauchwarnmelder über unseren Kooperationspartner.

Ihre Anfragen können Sie direkt stellen an:

  

Noris-Rauchmelder-Service GbR

Dieselstraße 75/77

90441 Nürnberg

Telefon: 0911 - 999 48 701 - Fax: 0911 - 999 48 698

oder per Mail:

info@noris-rauchmelder.de